Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Missa a 16 Voci (#51)

Stuttgarter Kammerchor, Frieder Bernius  

Marktplatz
74613 Öhringen

Tickets from €26.00 *
Concession price available

Event organiser: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

Stuttgarter Kammerchor
Frieder Bernius
/ Fasch, Mahler

Nicht nur wegen ihrer Besetzung fällt die 16-stimmige Messe von Carl Friedrich Christian Fasch aus dem Rahmen: Geschrieben 1783 für die Berliner Sing-Akademie, nahm der Komponist zeitlebens Änderungen vor, um das Werk den sängerischen Möglichkeiten seines Ensembles anzupassen. Alle früheren Fassungen hat er vernichtet, was den legendären Ruf, den das Stück seither genießt, befeuerte. Sie gehört zu den anspruchsvollsten Werken der Chorliteratur und findet bei Frieder Bernius und seinem Ensemble exzellente Interpreten, die höchsten Ansprüchen genügen. Dies gilt auch für Bearbeitungen von Gustav Mahler-Liedern, die aus der Feder des Musikwissenschaftlers und Chorleiters Clytus Gottwald stammen. Um zu verhindern, dass die Chormusik im ausgehenden 20. Jahrhundert in die Popmusik abdriftet, schrieb dieser an die 100 A capella-Transkriptionen von Komponisten, die kaum für Chor komponiert hatten, wie Mahler, Debussy oder Strauss. Damit verfolgte er das Ziel, das technische Vermögen der Chöre weiterzuentwickeln, ohne diese durch Neue Musik zu überfordern. Das ist ihm durchaus gelungen.

Event location

Schloss Öhringen
Marktplatz 15
74613 Öhringen
Germany
Plan route
Image of the venue location

Das Renaissance-Schloss Öhringen umschließt mit seiner rechteckigen Form den malerischen Schlosshof. Dessen Bild wird geprägt vom Langen Bau, dem ältesten Teil des Schlosses, sowie dem Marstallgebäude.

Anfang des 17. Jahrhunderts wurde das ehemalige hohenlohische Schloss als Witwensitz Magdalena von Hohenlohes errichtet. Nach deren Tod und langjährigem Leerstand wurde der Marstall angebaut und das Schloss wieder als Wohnsitz genutzt. Nach und nach wurden immer weitere Gebäude ergänzt, um den Ansprüchen der jeweiligen Schlossherren zu genügen.

Vom Schlosshof aus kann man den Wendeltreppenturm sehen, der in den 120 Meter langen Gewölbekeller führt. Dieser wird heute vom fürstlichen Weingut Verrenberg genutzt und beherbergt rund eine halbe Million Liter besten Wein. Zum Remisenbau mit seiner Rokoko-Bibliothek führt eine stattliche Freitreppe, die 1775 im Schlosshof erbaut wurde.